Information und Bildung

Die Einrichtungen des Hospiz- und Palliativnetzwerkes München (HPN-M) bieten ein breites Spektrum an praxisnahen und aktuellen Themen rund um Sterben, Tod und Trauer. Wer sich mit der Thematik „anfreunden“ möchte, dem sei als Einstieg der Letzte-Hilfe-Kurs empfohlen.

Bildungshinweise für Schüler*innen und ihre Lehrkräfte

Sterben und Tod bilden gesamtgesellschaftliche Themen und machen keinen Altersunterschied: Kinder und Jugendliche erleben Sterben, Tod und Trauer in mehreren Kontexten. Folglich ist es wichtig, auch im (vor-)schulischen Rahmen zu informieren und zu begleiten und somit sowohl Kinder und Jugendliche als auch ihre pädagogischen Fachkräfte und Lehrkräfte vorbeugend und akut aufzufangen.

In München bietet insbesondere der Christophorus Hospiz Verein verschiedene Formate und Möglichkeiten, die Themen Sterben, Tod und Trauer für einen pädagogischen Rahmen vorzubereiten:

Christophorus Hospiz Institut: Hospiz macht Schule

Bildungshinweise für Beschäftigte aus Berufsfeldern, die verstärkt mit den Themen Sterben und Tod konfrontiert werden wie bei Polizei und Rettungsdienst

Die Konfrontation mit dem Sterben und dem Tod betrifft mitunter Arbeitsbereiche, in denen keine Vorbereitung oder spezifische Ausbildung erfolgt (z. B. Fachkräfte der Sozialen Arbeit, Seelsorgende, Polizeikräfte, Mitarbeitende im Rettungswesen oder Betreuende). Um Traumatisierungen und Belastungen vorzubeugen, sollen Aus- und Weiterbildungen die eigenen Ressourcen und Kompetenzen aufbauen, um im Ernstfall den nötigen Rückhalt wie auch die Vernetzung zu gewährleisten.

Christophorus Hospiz Institut: Betriebe und Unternehmen

Weitere Themen

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland

Das Hospiz- und Palliativnetzwerk bietet eine gute Möglichkeit, Erfahrung und Wissen zu teilen; eine enorme Bereicherung für die tägliche Arbeit mit unseren Patienten.

HPN-M Referenzen - Eva Dumberger, Pflegedienstleitung Hope e.V.

Eva Dumberger
Pflegedienstleitung Hope e.V.

Die Zusammenarbeit der verschiedenen Einrichtungen bietet viele Chancen für die Betroffenen – und das sind wir alle!

HPN-M Referenzen - Sepp Raischl, Theologe und Sozialarbeiter

Sepp Raischl
Vorstandsmitglied Christophorus Hospiz Verein e. V.

Halt suchen, Halt finden – ein starkes Netzwerk zur Unterstützung am Lebensende.

HPN-M Referenzen - E. Katharina Rizzi, Geschäftsführerin Hospizdienst DaSein e.V.

E. Katharina Rizzi
Geschäftsführerin Hospizdienst DaSein e. V.

„Ein Netz für alle Fälle“ – Gemeinschaft trägt.

HPN-M Referenzen - Dorothea Bergmann, Pfarrerin

Dorothea Bergmann
Hilfe im Alter gemeinnützige GmbH (IMM)

Menü