Fort- und Weiterbildung

Die Begleitung eines Menschen in dessen letzter Lebensphase, während seines Sterbens sowie die Unterstützung seiner Angehörigen sind anspruchsvolle Aufgaben. Bei deren Bewältigung kommt es neben strukturellen und politischen Bedingungen besonders auf die in der Versorgung tätigen Personen an.

Arbeiten im palliativen Bereich bedarf bestimmter Kompetenzen, die neben Fachwissen und Qualifikationen auch intensive Reflexion und soziale Fähigkeiten einschließen.

Um eine multiprofessionelle ambulante und stationäre Hospiz- und Palliativversorgung zu gewährleisten, ist die Aus-, Weiter- und Fortbildung unerlässlich und Voraussetzung für Versorgungsqualität. Die Weiterbildungen für Vertreter*innen der Gesundheitsberufe vermitteln Grundlagenkenntnisse und -fertigkeiten sowie ein Fundament für eine entsprechende Haltung in Palliative Care und Palliativmedizin, die die qualifizierte Betreuung und Unterstützung schwerstkranker und sterbender Menschen sowie deren Angehörige ermöglichen sollen.

Die Qualifizierungsangebote richten sich an unterschiedliche Berufsgruppen, die unmittelbar in der Versorgung schwerstkranker und sterbender Menschen tätig sind, so z. B. Ärzte, Ärztinnen, Pflegekräfte, physiotherapeutisches, pharmazeutisches und psychologisches Fachpersonal, Seelsorgende, psychosoziale Berufsgruppen, Mitarbeitende in der Behinderten- bzw. Eingliederungshilfe und Gesprächsbegleiter (§ 132g SGB V).

Um dem Anspruch einer hochqualitativen Versorgung und Begleitung gerecht zu werden und zur Sicherung eines einheitlichen Qualitätsstandards, gibt es von der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin Curricula, anhand derer die Kurse konzipiert werden. Maßgeblich für Inhalt und Durchführung der Bildungsmaßnahmen sind die durch den Europäischen Palliativverband EAPC formulierten zehn interdisziplinären Kernkompetenzen in Palliative Care sowie die Orientierung an den Niveaus des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR).

Weiterführende Informationen zu den Curricula und der Zertifizierung finden sich auf der Homepage der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP).

  • Sie wollen Ihre Fachexpertise weiter vertiefen?
  • Sie gehören einer Münchner Einrichtung an und vermissen Ihr Angebot?
  • Sie suchen als Einrichtungsleitung Informationen zu einer Inhouse-Schulung?
  • Sie sind an einem kollegialen Austausch oder der Teilnahme an Qualitätszirkeln interessiert?

Dann informieren Sie sich bei nachfolgenden Anbietern in München:

Zertifizierte Basis- und Aufbaukurse

Christophorus Akademie für Palliativmedizin, Palliativpflege und Hospizarbeit
Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin, LMU Klinikum
Telefon 089 4400-77930
www.christophorus-akademie.de

Kinderpalliativzentrum München
Dr. von Haunersches Kinderspital, LMU Klinikum
Telefon 089 4400-48000
www.klinikum.uni-muenchen.de

Klinik für Palliativmedizin
Barmherzige Brüder Krankenhaus München
Telefon 089 1797-2901
www.barmherzige-muenchen.de

Inhouse-Schulungen, Qualitätszirkel, Kollegiale Besprechungen

Christophorus Hospiz Institut für Bildung und Begegnung
Telefon 089 130787-40
www.chv-ibb.org

Hospizdienst DaSein e.V.
Telefon 089 124705140
www.hospiz-da-sein.de

Klinik für Palliativmedizin
Barmherzige Brüder Krankenhaus München
Telefon 089 1797-2901
www.barmherzige-muenchen.de

Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin
LMU Klinikum
Telefon 089 4400-74933

Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin
Kompetenzzentrum Palliativpharmazie
LMU Klinikum
Telefon 089 4400-74922
www.klinikum.uni-muenchen.de

Weitere Themen

Hospiz- und Palliativnetzwerk München - Werden Sie Teil des Netzwerkes
Werden Sie Teil des Netzwerkes

Es lohnt sich, Hospizkultur und Palliativkompetenz zu stärken.

Hospiz- und Palliativnetzwerk München - Netzwerk
Für Fachkräfte

Lernen Sie das Netzwerk kennen.

Die Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland
Menü